Einfaches Kassensystem für Standard- und Touch-PC unter Windows

 
Deutschland GoBD konform | Schweiz Schweiz | Österreich Ablaufplan | Signatur-Details | Konformitätserklärungen | weitere Links..  

Österreich Österreich: Seit dem 19.12.2016 besitzen wir die Abnahmebestätigung der gesetzlich geforderten Protokolle (DEP) und liefern Small Cash in Österreich mit dem RKSV-Paket aus.

BMF

Ablaufplan & Details:

Detailbeschreibung:  

Kassensystem RKSV Installationsanleitung RKSV (vorhandene Lizenz bis 31.03.2017)

Kassensystem RKSV Neuinstallation RKSV (Neukunden ab 01.04.2017)
 
Kurzbeschreibung:
 

  1. Bestellung des a.sign RK CHIP und des Kartenlesers
     
  2. Download und Installation des a.sign Clients
     
  3. Unterschriebenen Kassensystem RKSV Software-Pflegevertrag retournieren
    (Kassensystem RKSV Anlage A-Trust-Vertrag signiert)
     

  4. Software-Update Small Cash installieren: Update
     

  5. Jahresabschluss ausführen und mit dem ersten Bon
     

  6. das "RKSV-Österreich-Paket" aktivieren
      
  7. Anmeldung bei FinanzOnline mit den Daten Ihrer
    bereits lizensierten Vollversion und Übersendung
    des Start-Bon-QR-Codes mit der App
     A-Trust Zertifikat
 
    wohnzimma

       Strafen
 




Registrierkassenpflicht

Die Registrierkassenpflicht wurde mit der Steuerreform 2015 von der österreichischen Bundesregierung beschlossen. Erste technische "Entwürfe" zeigen, dass auf das Fachwissen von Programmierern verzichtet werden konnte. Nun häufen sich die Fragen und Unsicherheiten.

Fragen und Antworten:

Wer muss der Registrierkassenpflicht entsprechen?

Alle Unternehmen die einen Jahresumsatz von mindestens 15.000,- EUR und einen Jahres-Barumsatz von > 7.500 EUR erwirtschaften, also so gut wie jeder Betrieb aus dem Bereich Handel, Gastronomie und Dienstleistung.

Ausnahmen gelten für alle Betriebe die unter die “Kalte-Hände-Regel” fallen, das sind z.B. Maronibrater, Marktfahrer, Schneebars, etc. Allerdings gibt es auch hier eine neue Netto-Umsatzgrenze von 30.000,- EUR.

Mobile Gruppen wie z.B. mobile Friseure, Masseure, Therapeuten, Hebammen, Tierärzte, Taxifahrer.. können ihre mobilen Umsätze per Handaufzeichnung (Paragon) erstellen und im Nachhinein am Betriebsstandort in das Kassensystem erfassen.

Was bedeutet die Belegerteilungspflicht bei der Registrierkassenpflicht?

Für jeden Geschäftsfall muss künftig ein Beleg ausgestellt werden. Wenn ein Kunde zum Beispiel eine Eiskugel um 1,-EUR kauft, muss er dafür einen ordnungsgemäßen Beleg (=Rechnung) erhalten. Der Ausdruck erfolgt zumeist über einen Bondrucker. Weiterhin besteht die Belegaufbewahrungsplicht, die ebenfalls noch nicht klar definiert wurde.

Welche Vorteile bringt die Registrierkassenpflicht für Unternehmen?

Bei PC Kassensystemen hat die Registrierkassenpflicht nicht nur den Nachteil der Investition, sondern bringt u.a. auch einigen Nutzen:

Warum sollen Unternehmen durch die neue Registrierkassenpflicht nicht mehr “die Steuerabgaben verkürzen” können?

Sag niemals nie – aber es wird für die schwarzen Schafe in der Branche mit dem neuen Gesetz wesentlich schwieriger. Doppelte Kassen, der sog. Schulungsmodus oder die Manipulation des elektronischen Journals werden durch die Registrierkassenpflicht und der damit verbundenen Pflicht zu einer “Sicherheitslösung gegen Manipulation” so gut wie ausgeschlossen.

Welche Strafen sind bei der Registrierkassenpflicht geplant?

Eine strafrechtliche Behandlung für Ersteller von Manipulationsprogrammen wird geprüft. Die Ersteller von solcher Software sollen künftig hart bestraft werden.

Ab wann soll die Registrierkassenpflicht in Österreich gelten?

ab 01.01.2016 (mit Aufschub 01.07.2016):

ab 01.07.2016:

ab 01.04.2017:

Gibt es steuerliche Begünstigungen für die notwendige Investition aufgrund der Registrierkassenpflicht?

Geplant ist im Rahmen der Registrierkassenpflicht eine Prämie von EUR 200,- seitens des Finanzamts. Details zu Bedingungen dazu sind derzeit keine bekannt. Weiterhin kann das Unternehmen den kompletten Investitionsbetrag im gleichen Jahr der Anschaffung abschreiben.

Was bedeutet bei der Registrierkassenpflicht die “technische Sicherheitslösung gegen Manipulation”?

Bei der Registrierkassenpflicht ist ein kryptografischer Manipulationsschutz als wichtiger Bestandteil vorgesehen. Das elektronische Journal wird damit verschlüsselt gespeichert (wird auch oft als Fiskalspeicher bezeichnet) und ist somit nicht mehr manipulierbar. Das bedeutet wiederum eine erhöhte Rechtssicherheit für jedes Unternehmen, welches die Registrierkassenpflicht umsetzt. Welches System den Vorzug bekommt ist noch nicht beschlossen.

Kann man jedes bestehende Kassensystem für die Registrierkassenpflicht aufrüsten?

Leider nein. Es wird auch auf die ausgewählte technische Sicherheitslösung ankommen. Zumeist ist neue Hardware erforderlich.

Signatur-Details: top

           QR-Code Signatur

Konformitätserklärungen top

Small Cash und unser Kassenbuch erfüllen alle behördlichen Anforderungen im vollen Umfang. Alle Stammdaten (Artikel, Warengruppen usw.) sowie alle Transaktionsdaten (Bons, Rechnungen, Stornos usw.) sind unverdichtet. Alle Daten werden automatisch und bei Abschlüssen in einer GoBD-geeigneten Form gespeichert.

PDF  Konformitätserklärung  | FAQs: Signaturerstellungseinheit
GDPdU

 
weitere Links.. top

Kassensystem FAQ https://www.bmf.gv.at/steuern/Registrierkassensicherheitsverordnung.html

Kassensystem FAQ https://www.bmf.gv.at/top-themen/Registrierkassen.html

Kassensystem FAQ https://de.wikipedia.org/wiki/Registrierkassensicherheitsverordnung

Kassensystem FAQ https://www.wko.at/Content.Node/Service/Steuern.. - Mustervereinbarung

Kassensystem FAQ https://findok.bmf.gv.at/findok?execution=e1s1&dokumentId=83986511-557b-455c-963b-7daa33f8320b

Kassensystem FAQ https://findok.bmf.gv.at/findok/resources/pdf/8d72b5fc-b53c-43cc-8d11-afafe956df84/71108.1.X.X.pdf  BMF-12.11.2015


[ zurück ]